So gedeihen die Pflanzen im Aquarium

Wer Pflanzen im Aquarium hat, muss auch einiges dafür tun, um diese gut gedeihen zu lassen. Dies ist aber nicht so schwer, wie es sich anhört. Man braucht sich eigentlich nur an 4 Faktoren zu halten und schon kann man sich über tolle Pflanzen freuen.

Erste Faktor: Viel Licht

Amazon: Wasserflora über 40 Aquarium-Pflanzen
nur 10,99 €

Der erste Faktor wäre das Licht, denn so können Pflanzen richtig wachsen und werden nicht verwelken. Pflanzen bilden mit der richtigen Dosierung an Licht alle organischen und notwendigen Substanzen selbst. Oft reichen 1-2 Leuchtstoffröhren, wie sie in den meisten Aquarien angeboten werden nicht aus! Wer es gut mit seinen Pflanzen meint, sollte am besten eine neue Abdeckung anschaffen, die auch genügend Platz für Leuchtstoffröhren bietet. Ansonsten sollte man auf jeden Fall die Leuchtstoffröhren regelmäßig austauschen, denn umso neuer sie sind, desto mehr strahlen sie auch. Die Pflanzen bekommen somit mehr Licht! Auch ein Reflektor darf nicht fehlen, wenn man mehr Licht schaffen möchte!
So gedeihen die Pflanzen im Aquarium

Zweite Faktor: guten Boden

Der zweite Faktor betrifft den geeigneten Bodengrund. Dieser ist abhängig von der Temperatur, von der Nährstoffversorgung und von der Grundwasserbewegung. Wenn man das Aquarium mit einem Stabheizer betreibt, wird das Wasser zwar sehr schön warm, aber er Bodengrund wird immer noch die Temperaturen von einem Zimmer aufweisen. Somit können die Pflanzen sich nicht richtig entfalten, da ihre Wurzeln kalt bleiben. Daher muss man eine Bodenheizung verwenden, so steigt die Wärme nach oben und der Bodengrund ist genauso warm wie das Wasser. Perfekte Temperaturen für die Wurzeln können entstehen. Durch die Bodenheizung stimmt auch die Nährstoffversorgung, es wird immer wieder Sauerstoff an den Boden abgegeben und so entsteht keine schlechte Erde. Mit eisenhaltigem Bodengrundsatz tut man dem Boden noch etwas Gutes und sorgt dafür, dass die Pflanzen richtig wachsen. Übrigens sollte man nie zu groben Kies in das Aquarium packen, denn dieser ist nicht gerade gut für die Wasserpflanzen.

Dritter Faktor: Genügend Nährstoffe

Der dritte Faktor wäre die optimale Nährstoffversorgung, den wir ja schon oben angesprochen haben, obwohl es dort mehr um die Erde ging. Die Wasserpflanzen selbst brauchen aber auch Nährstoffe, damit sie gut gedeihen können. Die Pflanzen wachsen nur, wenn es Ihnen gut geht. Sobald nur ein Nährstoff fehlt, werden Sie das Wachstum einstellen, was ja nicht gewollt ist. Zum Glück gibt es in der heutigen Zeit hervorragende Lösungen für die Nährstoffversorgung der Pflanzen. Die Düngepräparate sorgen durch synthetische Nährstoffträger dafür, dass die Nährstoffe sich im Wasser halten. Man sollte nur den Dünger für das Aquarium verwenden, jeder andere Dünger enthält Nitrat, welches ja eh schon durch das Leitungswasser im Aquarium ist und so schneller Algen im Aquarium entstehen können. Man sollte es schon richtig machen und zu einem Basisdünger und zu einem Tagesdünger greifen. So bekommen die Pflanzen alles, was sie brauchen. Der Basisdünger enthält Nährstoffe, die es im Leitungswasser nicht gibt und der Tagesdünger sorgt dafür, dass alle Spurenelemente vorhanden sind.

Vierter Faktor: Richtige Wassertemperatur

Und der letzte Faktor wäre die richtige Wassertemperatur, den wir aber eigentlich schon behandelt haben, denn wenn man die Bodenheizung nutzt, kann man auch tropische Wassertemperaturen hervorzaubern, mit denen die Pflanzen wachsen können. Die Wasserwerte müssen natürlich auch stimmen, damit die Pflanzen im Aquarium gedeihen können. Es gelten eigentlich Werte wie: ph 6-7,5/ dGH 5-15/ Temperatur 20-28 Grad. So können die Pflanzen am besten gedeihen, daher muss man diese Werte auch immer wieder im Auge haben.
Alle 4 Faktoren sorgen für das perfekte Wachstum der Pflanzen, daher sollte man diese Faktoren auch nie aus dem Auge verlieren. Wenn nur einer nicht passend ist, kann das mit dem Wachstum nicht richtig funktionieren und das wäre doch nur zu schade!