Die Nützlichkeit von Aquarienpflanzen

Ein Aquarium kann man sich gar nicht ohne Fische und Pflanzen vorstellen. Die Pflanzen gehören dort ebenso hinein, wie die Fische selbst. Die Pflanzen sorgen erst für ein harmonisches Bild. Ohne sie sieht ein Aquarium verloren aus, auch wenn sich noch so viele Fische darin befinden. Aber die Pflanzen können durchaus noch mehr, sie sind nützlich für das Aquarium! Es gibt viele verschiedene gute Gründe für Aquarienpflanzen, die auch die Nützlichkeit belegen. Man sollte diese Gründe unbedingt kennen, wenn man sich ein Aquarium anschaffen möchte!


Der erste Grund  der Nützlichkeit ist der, dass man den Tieren mit den Pflanzen einen Laichgrund bietet. Wie in der Natur auch, legen die Fische ihre Eier in dem Dickicht der Pflanzen ab, denn dort sind sie gut geschützt. Die Pflanzen sind nicht nur nützlich, sondern ein Muss für den Nachwuchs!


Der zweite Grund liegt darin, dass man den Tieren so eine Rückzugsmöglichkeit anbietet. Manchmal möchten auch Fische einfach ihre Ruhe haben oder suchen Schutz vor den Kameraden. Daher bieten sich hier feinfiedrige Pflanzen für das Aquarium bestens an. Man gibt einen Rückzugsort, der vor allem dann richtig wichtig ist, wenn man verschieden Arten in einem Aquarium halten möchte! Man wird schon oft einen Fisch gesehen haben, der einen anderen angreift. Auch wenn dabei nicht viel passiert, kann dies ein Tier enorm stressen und genau deshalb wäre der Rückzugsort absolut perfekt!

Und der dritte Grund ist auch nicht so unwichtig, denn die Pflanzen sorgen dafür, dass die Tiere eine Nahrungsquelle haben. Nicht, dass die
Pflanzen kaputtgefressen werden. Sondern eher, dass sich auf ihnen Mikroorganismen ansammeln und diese nun einmal eine gute Nahrungsquelle darstellen. Die Pflanzen bleiben meist unberührt davon, dass die Tier die Mikroorganismen aufnehmen. Möchte man den Tieren dabei helfen, sollte man auf feinfiedrige Pflanzen zurückgreifen, denn hier sammeln sich dir Organismen am besten. Noch einmal zu den Tieren und den Pflanze: Es gibt durchaus Aquarium-Bewohner, die es in der Tat auf die Pflanzen abgesehen haben. Daher wäre es gar nicht verkehrt, sich vorab zu informieren, welche Tiere welche Pflanzen mehr lieben, als notwendig. Dementsprechend kann man das Aquarium dann einrichten: Informationen dazu findet man hier im Internet, in Fachbüchern oder aber auch bei einer guten Beratung in der Zoohandlung! Der Verkäufer sollte immer in der Lage sein, Pflanzen abgestimmt auf die Fische, Schnecken und anderen Bewohner im Aquarium, zu empfehlen. Wenn man das Gefühl hat, dass dies nicht gegeben ist, sollte man lieber eine andere Zoohandlung aufsuchen. Denn Rat braucht man öfter, wenn man ein Aquarium besitzt und man fühlt sich doch wohler, wenn man einen Ansprechpartner hat!

Nun kommen wir auch schon zu dem letzten Grund für die Nützlichkeit der Aquarienpflanzen. Er ist ganz einfach zu benennen, denn die Pflanzen haben eine positive Auswirkung auf die Wasserwerte im Aquarium. Sie bauen nämlich, wie auch die Pflanzen in der Natur, diverse Schadstoffe ab. Sie sind wichtig für die Sauerstoffproduktion und halten Algen fern. Umso mehr Pflanzen man in seinem Aquarium hat, desto weniger Chancen haben Algen. Das alleine sollte schon Grund genug dafür sein, sich genügend Aquarium-Pflanzen anzuschaffen, die im Preis nicht teuer sind und die das Aquarium sehenswert machen.

Zum Schluss nur noch der Rat, dass man die Pflanzen auch richtig setzt. Es ist wichtig, keinen groben Kies, sondern feinen Kies zu verwenden, damit die Pflanzen auch wirklich nützlich bleiben. Und damit Sie als Laichgrund genutzt werden können, muss das Tier dafür auch genügend Platz haben. Die Pflanzen sollten nicht zu weit auseinanderstehen, sondern eben wirklich wie ein Dickicht wirken. Und auch wenn sich ein Tier einmal erholen möchte, sucht es sich eher eine zusammengewachsene Pflanzendichte. Wenn man darauf achtet, schafft man ein wahres Paradies!