Ansprüche von Aquarienpflanzen

wasserpflanzen
Amazon: Wasserflora Fissidens fontanus

Im Gartencenter gibt es sehr viele Blumen für die Wohnung oder für den eigenen Garten. Die Auswahl ist immens und wird auch gerne genutzt. Ähnlich ist es bei den Wasserpflanzen für den Teich im Garten oder für das Aquarium in der Wohnung. Zwar ist die Auswahl hier nicht ganz so groß, aber immer noch immens. Käufer müssen unbedingt wissen, dass es verschiedensten Pflanzen und Preise gibt. Dazu muss man sich bei manchen Wasserpflanzen mehr kümmern als bei anderen. Interessant ist, dass das Aquarium mit Vordergrundpflanzen, mit Mittelgrundpflanzen und Hintergrundpflanzen versehen wird. Dies nun alles genau zu erläutern, wie
auch noch die Solitärpflanzen genauer zu ergründen, würde Bücher füllen. Aber im Grunde versteht man, worauf es ankommt. Für Laien sei gesagt, das gerade kleine Pflanzen in den Vordergrund gehören, also zu den Vordergrundpflanzen gehören. Nun kann man sich auch gleich vorstellen, dass große Pflanzen in den Hintergrund gehören und mittlere eben in die Mitte. Aber bei den vorderen Pflanzen ist es auch wichtig darauf zu achten, dass sie
auch wirklich klein bleiben, nur so wird der Blick nicht versperrt.

Die meisten Pflanzen für das Aquarium kann man zusammen pflanzen, in kleineren oder auch größeren Gruppen. Das ist auch sinnvoll für die Tiere, denn so entstehen Laichplätze und auch einfach mal Ruheplätze für die Fische. Viele Pflanzen sehen auch wunderbar aus, wenn sie ein Dickicht ergeben. Dazu kann man sich in einem Zoogeschäft beraten lassen oder hier im Internet mehr dazu lesen. Es gibt auch Bücher, die recht ausführlich werden, wenn es um die Aquarium-Pflanzen geht. Es gibt aber auch Pflanzen, die einzeln gesetzt werden und deshalb Solitärpflanzen genannt. Sie werden oft sehr groß und gehören in den Hintergrund. Viele Menschen setzen sie in eine Ecke.

Um jedoch jeder Pflanze gerecht zu werden, muss man sich auskennen. Man sollte wissen, was die Pflanze mag und wie man sie am besten hegt und pflegt.  Werden die einzelnen Pflanzen nicht so gepflegt, wie sie es brauchen, können sie durchaus eingehen. Man sollte alle Pflanzen miteinander abgleichen, damit man ähnliche kauft und nicht viele Änderungen durchführen muss oder sich immer neu orientieren muss. Man muss wissen, dass es durchaus Pflanzen gibt, die wenig Licht brauchen, anderen wieder geht es damit gar nicht gut und man muss noch extra Röhren in der Abdeckung anbringen. Diese Pflanzen zusammen zu halten, wäre eigentlich eher fatal, weil man viel Mühe damit hat, dafür zu sorgen, dass sie nicht eingehen. Es gibt Pflanzen für das Aquarium, wo man eigentlich gar nichts machen muss, dann wieder gibt es Pflanzen, die eine Düngung brauchen und das regelmäßig. Dann wieder gibt es Pflanzen, die man wirklich einfach nur wild wuchern lassen kann, andere müssen hingegen regelmäßig beschnitten werden. Also sollte man darüber nachdenken, wie viel Mühe man in das Aquarium investieren möchte und dementsprechend kann man die Pflanzen auswählen. Aber auch die Tiere sollte man nicht außer Acht lassen, wenn es um die Planung für den Einkauf der Pflanzen geht!

aquarium
Amazon: Fluval Edge I Aquarium


Wer nicht wirklich Lust hat, sich großartig einzulesen, kann natürlich auch einfach in ein Zoofachgeschäft gehen. Dort kann man dann erläutern, wie groß das Aquarium ist, wie die Lichtverhältnisse sind, welche Temperatur das Wasser und der Boden haben und welche Fische man hält. Dazu kann man auch noch mitteilen, wie viel Zeit man in die Pflege investieren möchte und bekommt somit einen guten Rat für Pflanzen, die man kaufen kann.  Somit macht man es sich sehr leicht, hat aber dann natürlich auch absolut kein Fachwissen!